bild

Who’s perfect – der Schrecken der Markenmöbelhändler

Der Schrecken begann in Berlin, Hamburg, München und Stuttgart. Es folgten Düsseldorf, Köln, Wiesbaden und Frankfurt. In diesen Städten stehen Möbelläden mit einer Verkaufsfläche zwischen etwa 1.300 und 6.000 qm. Sie nennen sich Who’s perfect und ihr Schrecken sind die niedrigen Preise für Markenmöbel und Designermöbel. Natürlich schrecken sie damit nicht die Möbelkäufer. Denn denen sind niedrige Preise recht. Nein, sie schrecken die Hersteller und Händler von Markenmöbeln. Denn denen sind nur hohe Preise recht.

„Was sind das für Markenmöbel bei Who’s perfect?“, fragen Sie, „Sind auch Hülsta, Ekornes, Musterring, Rolf Benz, Machalke usw. dabei?“.

Nein, gerade die sind mir bisher nicht aufgefallen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Es sind vorwiegend italienische Designermöbel. Die anderswo hohen Preise sind hier um einiges niedriger.

Die Idee der Münchener La Nueva Casa Möbelhandels GmbH, dem Verbraucher Markenmöbel mit Macken günstig anzubieten, kam an. Dann war da anfangs noch der Gag, die Who’s perfect Läden nur für ein paar Tage im Monat zu öffnen. Tatsächlich schluckte der Verbraucher die Begründung, dass man Zeit brauche, um frische Markenware heranzuschaffen, und drängelte sich während der kurzen Öffnungszeiten in die spartanisch einfache Ausstellung.

Heute wird nicht nur Ware mit Macken angeboten, sondern auch taufrische und einwandfreie wie bei einem Edelmöbler. Selbstbewusst tönen die Who’s perfect Macher: „Da wir mächtig wachsen, ist der Kunde mit unserem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden.“ So, als wenn es solch ein Verhältnis überhaupt gäbe.

Ferner tönen sie: „An uns wird bald keine Möbelmarke mehr vorbei kommen. Nehmen sie als Beispiel den Elektrohandel: Die Billiganbieter Saturn oder Media Markt führen auch alle großen Marken.“

Schatten

Auch ich ahne, dass dies kommen wird und viele Möbelmarken bald in den Who’s perfect Läden zu finden sein werden. Aber dann auch mit der gleichen Wirkung auf die Preise wie in der Elektrobranche: So wie heute Markengeräte bei Saturn und Media Markt überhaupt nicht billiger sind als bei manchem Elektrofachhändler, werden die Möbelmarken bei vielen Möbelhändlern genau so günstig (oder so teuer) zu haben sein wie bei Who’s perfect.

Was macht deshalb der clevere Möbelkäufer? Auch bei Markenmöbeln praktiziert er weiterhin den bewährten 5-Schritte-Möbeldeal, wie in unserem Ratgeber Clever Möbel kaufen beschrieben.