Koinor Polstermöbel: Was Sie über Preise und Qualität wissen sollten

von Olaf Günther

Koinor Polstermöbel GmbH & Co. KG
Landwehrstr. 14
96247 Michelau


Ich habe ihn tatsächlich vor ein paar Jahren im Londoner Tower besichtigt, den berühmten Koinor (genau: Koh-i-noor): Der Diamant mit 108,93 Karat ziert die Krone von Queen Mary, die dort ausgestellt ist.

Ab wann der oberfränkische Polstermöbelhersteller den Namen des Diamanten als Unternehmensnamen annahm, weiß ich nicht genau. Am Anfang jedenfalls, das war ab 1950, hieß die Firma Jentges & Müller und fertigte in einer ehemaligen Baracke der deutschen Wehrmacht.

In den 1970er Jahren entwickelte sich Koinor Polstermöbel dann zu einem Spezialisten für Lederpolstermöbel. Momentan befinden sich moderne Produktionsstätten außer am Firmensitz in 96260 Weismain und in 96126 Maroldsweisach.

Die Koinor Sofas im Überblick und weitere Details

Koinor Polstermöbel

Koinor produziert typisch designte, geradlinige Funktionspolstermöbel. Selbstverständlich nicht nur in Leder, sondern auch mit Textilbezügen, wie beispielsweise Alcantara und andere Mikrofasern. Die Hauptproduktlinie bezeichnet Koinor mit "sofas for friends".

Weiterhin sind Sessel, Tische und Stühle im Programm. Wie viele andere Polsterfabrikanten setzt man mit den "Dinner Sofas" auch auf Produkte für den Essbereich.

In diesem Modelljahr wurden die Koinor Sofas Gemma, Newton, Noa, Numo, Goal, Naomo, Nero und Vogue neu präsentiert:


  • Gemma - eine zeitlose Sitz- und Relaxgarnitur mit großer Bodenfreiheit. Bei Gemma lassen sich die Kopfteile für mehr Komfort beim Anlehnen verstellen.
  • Goal - mit umlaufenden Rücken- und Armlehnen. Goal besitzt zusätzlich lose Kissen, mit denen sich die Sitztiefe je nach Wunsch variieren lässt.
  • Naomo - ein wuchtiges Kuschel- und Designersofa mit auffällig gearbeiteten Nähten. Das Naomo Sofa ist in 3 unterschiedlichen Größen zu haben.
  • Nero - in klassischer, kubischer Form. Charakteristisch sind bei Nero die sehr breiten Armteile sowie die Kappnähte, mittels denen die großzügige Sitzfläche "geteilt" wird.
  • Newton - bodenfreies Ledersofa mit festen Rückenlehnen, die Holzkufen sind in 4 Farbtönen erhältlich. Newton zeichnet sich vor allem optisch durch das schnörkellose, weiche Design aus.
  • Noa - Polstergarnitur mit markanten, schräg verlaufenden Seitenteilen. Noa besitzt eine hochwertige, legere Polsterung und ist nur bei handverlesenen Koinor Händlern zu erwerben.
  • Numo - aufwändig gepolstertes Modell mit groß dimensionierten Blocksitzen. Besonders auffällig sind bei Numo die in Höhe der Sitzfläche nach außen abgewinkelten Armlehnen.
  • Vogue - die Polsterrückteile lassen sich von der Sofainnenseite her stufenlos aufstellen. Bei Vogue können einige Elemente gegen Aufpreis mit LED-Beleuchtung ausgestattet werden.

Entfallen sind dafür bei Koinor die Polstermöbel Allora und Grande, die Sie vielleicht noch in dem einen oder anderen Möbelhaus als Ausstellungsstück zu einem günstigen Preis erwerben können.

Sehr gut vom Markt angenommen wurden die Polstergarnituren Koinor Ansina, Aragona, Fino, Genova, Parca, Alexa und Animo:

  • Fino - zierliche Garnitur in kubisch-klassischer Designlinie. Letztere wird bei Fino durch großflächig verarbeitete Lederflächen und Kantenziernähte betont.
  • Genova - Polstergarnitur mit Aluminiumfüßen. Besondere Kennzeichen bei Genova sind die betont kubische Form sowie die großen Stoff- bzw. Lederflächen.
  • Parca - bodenfrei und mit bewusst legerer Verarbeitung der Lederflächen. Parca besitzt eine Kappnaht an der Frontseite der Sitzkissen.
  • Alexa - voluminös und mit recht weicher Polsterung. Alexa ist mit einer stufenlosen motorischen Verstellmöglichkeit der Sitztiefe ausgestattet.
  • Animo - bodenfreies Sofa auf großen Metallkufen und mit loser Rückenpolsterung. Animo ist optional auch mit elektrischer Sitztiefenverstellung zu haben.
  • Aragona - ein modernes Designersofa von Koinor mit auffällig geformten Füßen. Aragona gibt es wahlweise mit integriertem Regal oder Beistelltisch.
  • Ansina - Funktionsgarnitur mit breiten Alufüßen. Das Einzelsitz-Konzept bei Ansina ermöglicht die individuelle Einstellung der Sitzposition.

Die Koinor "sofas for friends", die schon länger im Angebot sind und durchaus als "Klassiker" bezeichnet werden können, heißen Elena, Felicita, Acanto, Adamo, Generale, Avanti, Divino, Ella, Evento, Focus, Leggero, Mantua, Nove, Pearl, Raoul, Romero, Rossini, Rotario, Roxanne, Vittoria und Volare.

  • Acanto - ein bodenfreies Sofa mit breiten Armstützen. Der Clou bei Acanto: Je nach Variante lässt sich die Sitztiefe oder die Rückenneigung verstellen.
  • Adamo - eine klassische Sofagarnitur in Modularbauweise. Adamo ist in zwei verschiedenen Rückenhöhen zu haben.
  • Elena - Sitze mit Fernsehsessel-Funktion. Bei Elena sticht außerdem die besonders voluminöse Polsterung hervor.
  • Felicita - 2er-Sofa mit extremer Bodenfreiheit. Bei Felicita können die mitgelieferten Nierenkissen auch seitlich abgelegt und als Armauflagen verwendet werden.
  • Generale - Garnitur mit sehr großflächig verarbeitetem Bezug. Für Generale gibt es drei Armlehnenvarianten sowie die Wahlmöglichkeit zwischen Metallfüßen und -Kufen.
  • Avanti - designorientierte, individuell planbare Polstergruppe. Bei Avanti lässt sich die Sitztiefe variabel einstellen.
  • Divino - modern designtes Polstermöbel mit klarer Linienführung. Auch Koinor Divino wird mit in der Höhe verstellbaren Rückenteilen angeboten.
  • Ella - kantiges, modernes Ledersofa. Bei Ella liegt der Focus auf den schmalen, flexiblen Armteilen.
  • Evento - Couch mit großen Seitenteilen. Zusätzlich sind bei Evento die Rückenteile der Einzelsitze aufklappbar.
  • Focus - schlanke Sofagruppe mit klarer, geschwungener Linienführung.
  • Leggero - der Name sagt schon alles: Leggero ist ein Kuschelsofa mit legerer Polsterverarbeitung und großer Sitztiefe.
  • Mantua - elegante Sitzgruppe mit sehr großer Sitztiefe und niedrigen Lehnen. Mit einem optional erhältlichen Funktionskissen kann Mantua zur Hochlehnergarnitur "verwandelt" werden.
  • Nove - sehr variable, klassische Polstermöbel. Für Nove sind sogar unterschiedliche Härtegrade bei der Polsterung erhältlich.
  • Pearl - ein mit dem "reddot design award" preisgekröntes Polstermodell. Pearl kann in zwei Sitzplatztiefen geordert werden.
  • Raoul - modernes Ecksofa. Die Armstützen von Raoul lassen sich per Rasterverstellung leicht in die gewünschte Position bringen.
  • Romero - recht offene Formgebung. Die geschwungenen, verchromten Metallfüße sind das besondere Charakteristikum bei Romero.
  • Rossini - mit großen, beliebig einstellbaren Seitenlehnen. Bei Rossini sind sie Bezüge sehr großflächig verarbeitet.
  • Rotario - multifunktionelles Sofa als Rundeckgarnitur oder in Standardzusammenstellung. Die ausgeklügelte Beschlagtechnik bei Rotario ermöglicht eine individuelle Sitzeinstellung.
  • Roxanne - legere Designgarnitur. Auch Roxanne wird mit der hochwertigen Koinor Verstellmechanik für Arm- und Rückenteile geliefert.
  • Vittoria - Ecksofa mit schmalen Seiten und außen liegenden Armstützen. Bei Vittoria sind die Sitzrücken für entspanntes Sitzen nach oben klappbar.
  • Volare - aufwändig gepolsterte Designcouch. Der verbaute Verstellmechanismus ermöglicht bei Volare jederzeit komfortables Sitzen.

Koinor Preise, Qualität und Bewertung im Vergleich

Die Qualität der Modelle - und dem entsprechend auch die Preise - liegen auf sehr hohem Niveau. Wie Sie die Qualität der Koinor Polstermöbel testen und vergleichen und beim Kauf bis zu 3.000,00 € sparen, lesen Sie hier.


Zur Website von Koinor Polstermöbel